Renewbility II

Szenario für einen anspruchsvollen Klimaschutzbeitrag des Verkehrs

Renewbility II analysierte die Entwicklung der Verkehrsnachfrage und die Potenziale zur Minderung von Treibhausgasemissionen im Verkehrssektor bis zum Jahr 2030. Die Basis für die Untersuchungen bildeten aktualisierte Daten. Zusätzlich bewerteten die Expertinnen und Experten volkswirtschaftlichen Effekte, die mit einer nachhaltigen Mobilitätsstrategie in Verbindung stehen können. Auf Grundlage von Szenarien untersuchten die Wissenschaftler, welche Maßnahmen dazu beitragen können, die Emissionen des Verkehrs bis 2030 deutlich zu senken.

Die wichtigsten Ergebnisse: Erreicht wird die Emissionsminderung etwa durch effizientere Fahrzeuge, eine Verlagerung auf energieeffiziente Verkehrsmittel sowie optimierte Transportketten. Aber auch der verstärkte Einsatz nachhaltig erzeugter Kraftstoffe spielt eine wichtige Rolle.

Das Klimaschutzszenario im Verkehr wurde, wie bei der Vorgängerstudie Renewbility I, unter Beteiligung von gesellschaftlichen Akteuren erarbeitet. Die Ergebnisse wurden in Form eines ambitionierten Bündels von Maßnahmen und Annahmen zur Entwicklung der Rahmenbedingungen präsentiert.