Szenariogruppe

Die Arbeiten des Stakeholder-Prozesses haben sich als äußerst gewinnbringend für das Projekt erwiesen.

Im Zuge der Weiterentwicklung von Renewbility und einer ganzheitlichen Strategie für eine nachhaltige Mobilität wurde daher eine Weiterführung des partizipativen Stakeholder-Prozesses als wesentlich erachtet. Die Modell- und Szenarioentwicklung im Rahmen des Forschungsvorhabens erfolgte wie bisher frühzeitig in enger Kooperation mit den relevanten Akteuren. Dieser zentrale Baustein des Projektes Renewbility wurde mit dem Teilnehmerkreis des Vorgängerprojekts fortzugeführt.

Die am Szenarioprozess beteiligten Institutionen und Personen sind

  • ADAC e.V.: Michael Niedermeier
  • BP Europa: Enno Harks
  • Dachser GmbH & Co KG: Dr. Andreas Froschmayer
  • Deutsche Bahn AG: Ulrich Ostermayer
  • Deutsche Post DHL: Michael Jansen, Michael Lohmeier
  • E.ON AG: Dr. Stefan Becker
  • Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU): Dietmar Oelinger
  • Shell Deutschland: Dr. Jörg Adolf
  • Verband der deutschen Biokraftstoffindustrie: Johannes Daum
  • Verband der Automobilindustrie (VDA)
  • Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV): Dr. Till Ackermann/Uta Pfeiffer
  • Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD): Gerd Lottsiepen