share – Forschung zum neuen Carsharing

Ändern Nutzerinnen und Nutzer von flexiblen Carsharing-Angeboten ihr Mobilitätsverhalten? Und wenn ja – welche Auswirkungen hat das auf die Umwelt? Ein Forscherteam des Öko-Instituts und des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE) setzt sich mit diesen Fragen gefördert durch das BMUB am Beispiel des Anbieters car2go auseinander. Rund 3.100 Neukunden wurden an den Standorten Stuttgart, Köln und Frankfurt/Main dazu befragt. Dabei wurden allgemeine Einstellung und Lebensstile ebenso erhoben wie das Mobilitätsverhalten vor und nach dem Einstieg bei car2go.

Das besondere Design der Studie –Panel-Befragungen über einen Zeitraum von zweieinhalb Jahren hinweg – macht es möglich, Entwicklungen im Mobilitätsverhalten über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Schließlich werden Entscheidungen, als Carsharing-Nutzer das eigene Auto abzuschaffen, sowie alternative Verkehrsmittel häufiger zu nutzen oft nicht kurzfristig gefällt, sondern brauchen ihre Zeit. Aus einem Vergleich mit einer Kontrollgruppe sowie mit repräsentativen Daten der Gesamtbevölkerung leiten die Expertinnen und Experten dann Nutzungspotenziale für Carsharing ab. Und sie analysieren auch gleich unterschiedliche Marktchancen für konventionelle und elektrische flexible Leih-Pkw. Die Erhebungen und Auswertungen der Daten sind noch nicht abgeschlossen. Erste Tendenzen zeichnen sich aber bereits ab:

Die elektrische Version des flexiblen Carsharing ist genauso flexibel und praktisch wie die konventionelle und wird als umweltfreundlicher wahrgenommen. Carsharing-Nutzerinnen und Nutzer sind im Vergleich zum Durchschnitt multimodaler und verbinden Carsharing häufig mit dem ÖPNV.

Das Forschungsteam möchte mit seiner Arbeit auch der Politik bessere Entscheidungsgrundlagen dafür geben, wie Carsharing in der Zukunft in der Öffentlichkeit gestärkt werden kann. Dafür könnte in Zukunft auch noch weitere Forschungsarbeit hilfreich sein, so die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf integrative Weise auch weitere Mobilitätsoptionen einbezieht und gleichzeitig über einen längeren Zeitraum Mobilitätsverhalten beobachtet.

share – Forschung zum neuen Carsharing (Abschluss 2017)

Projektpartner:

  • Öko-Institut
  • Institut für sozial-ökologische Forschung

In Kooperation mit car2go

http://www.oeko.de/forschung-beratung/themen/nachhaltiger-verkehr/anders-mobil-sein-welche-zukunft-hat-das-carsharing/

RENEWBILITY - share - Forschung zum neuen Carsharing

Quelle: share